links mitte rechts




GENIAL!
 
Wer hätte das gedacht?! 690 Starter beim Almi 2014 
präsentiert von  
  
Vielen Dank an unseren Hauptsponsor!

Bilder vom Almi

Die RTF-Saison im Norden endet in Schwentinental-Raisdorf. Mit dem "Almabtrieb" werden die Radler symbolisch in ihre Winterquartiere geleitet. So weit zur Tradition. Was dann folgte, war einfach Wahnsinn!

In den letzten beiden Jahren, seitdem der "Almabtrieb" unter unserer Regie läuft, konnten wir mit den Teilnehmerzahlen schon zufrieden sein. Im ersten Jahr 330, das war OK. Im letzten Jahr schon 470, das war toll. In diesem Jahr starteten nicht erwartete 690 Radler in Raisdorf. Das soll dem Vernehmen nach mehrere Gründe haben: Der Termin 03. Oktober ist etabliert!  Die neue Strecke wird durchgehend gelobt. Die Ausschilderung wird als perfekt angesehen. Die stets tolle RSG-Organisation und -Verpflegung als nicht zu verbessern erachtet. Es ist die allerletzte RTF im Norden, ein würdiger Abschluss. Und wenn dann noch das Wetter mitspielt, kommt das dabei raus!

Wenn man denn ein Härchen finden sollte, dann war es, dass sich die Sonne erst später durchgesetzt hatte. Aber es waren angenehme Temperaturen und es herrschte ein leichter Ostwind. Allerbeste Bedingungen.

In Raisdorf lief alles routiniert ab. Holger und Peter hatten alles super vorbereitet, um kurz vor 6 begannen wir mit dem Aufbau. In der Cafeteria werkelte Ute mit Barbara und Britta, in der Anmeldung bereiteten sich Angelika, Steffi, Ina und Heiko auf den Andrang vor. Wir hatten mit 500-550 Startern gerechnet. Falsch gerechnet, ab halb neun war die Halle voll, die Radler standen in Vierer-Reihen an. Trotzdem ging es rasch. Derweil sammelten sich draußen die ersten zum Start. Der Platz vor der Halle begann zu bersten, die Meute wurde um 9.00 Uhr losgelassen.

Auf ging es zum ersten Depot, das sich schon nach 22 km in Fiefbergen befand. Hier werkelten unsere Radsportfreunde vom RSC Probstei, die auch schon seit drei Jahren das Depot dort betreuen. Super! Streckenteilung. Aber wer will bei dem Wetter und den Highlight-Aussichten schon die kleine Strecke fahren? Also auf zum Schönberger Strand, wo wir über 7,4 km direkt an der Ostsee fahren - einmalig in Schleswig-Holstein! An den Stakendorfer Fischerhütten verlassen wir den Strandbereich und biegen ins Landesinnere. Die ersten Hügel lassen nicht lange auf sich warten. Die 70er bringt uns zunächst nach Fargau, wo wir am dortigen Depot von Tina und Herman zum ersten Mal Mitglieder vom LTV Kiel-Ost als Helfer im Einsatz hatten - wie sich später herausstellte, hatten die viel Spaß an ihrer Aufgabe und waren beeindruckt wie viele Aufgaben zu erfüllen sind. Prima! Die 110er und 150er fuhren nach Lütjenburg. Im weltbesten Depot der Feuerwehr wartete die komplette Familie Schmidt auf ihre Gäste - während Bernd seiner Lieblingsbeschäftigung nachging und die 150er-Runde ausschilderte, organisierte die Chefin Andrea den Ablauf und die Verpflegung. Holger rief an und berichtete von knapp 700 Startern - das reicht nicht, auf zu Lidl; der Bäderregelung sei Dank!

Obwohl es nicht kalt war, fand die Gulasch-Suppe im Ziel reißenden Absatz - 100l wurden von Kalle ausgeteilt. In der Cafeteria wurden unzählige Kannen Kaffee gekocht und in der Registration wurden die letzten Punkte eingetragen.

Vielen Dank an unsere 40 Helfer, die wir hier nicht alle namentlich erwähnt haben, aber alle gerne symbolisch drücken möchten. Durch eure freundliche Art und euer unermüdliches Engagement habt ihr den Almabtrieb geprägt. DANKE!

Und natürlich vielen Dank an die vielen Radfahrer. Ein guter Ruf ist das eine, aber es gehören auch immer die Leute dazu, die diesem Ruf folgen und sich auf den Weg machen. Die Trikots haben eine teilweise lange Anfahrt symbolisiert. So viele Hamburger hat man lange nicht im nördlichen SH gesehen, aus Rostock und Schwerin sind sie gekommen, sogar aus Bremen und Cuxhaven und auch aus dem Hannoveraner Bereich. Und alle waren begeistert und wollen im nächsten Jahr wieder kommen. Auf HFS berichteten einige Fories, dass sie viel gutes über den Almabtrieb gehört haben und sich mal ein eigenes Bild machen wollten. Sie alle haben versprochen, im nächsten Jahr wieder zu kommen. Am 03. Oktober in Raisdorf!



Die Highlights:
7,5 km direkt an der Ostsee entlang am Schönberger Strand für die 70er, 110er und 150er
Der Hessenstein für die 110er und 150er
Fahrt durch unser "Zentral-Massiv" für die 150er
Blick auf die Ostsee von Kaköhl für die 150er
Blick auf die Ostsee vom "Stöfser Joch" für die 150er

Und hier noch Mal zum nachschauen oder nachfahren: (Klick auf das Logo)
Die
40er Die 70er Die 110er Die 150er

Das war wieder lecker...

Wir sehen uns wieder am 03. Oktober 2015 und/oder am 03. Oktober 2016 und/oder ...