links mitte rechts

 


Das war am 11. April 2015 unser
200km-Brevet „Fischbrötchen in Husum“

mit TOP-Brevet über 310 km

Bilder des Tages

Die Mutter aller Fischbrötchen-Klassiker.
"Wir fahren mal schnell nach Husum und essen ein Fischbrötchen."
Der Kreis hat sich geschlossen. 2009 begannen die Fischbrötchen-Brevets mit der Tour nach Husum. Danach folgten Kappeln, Schönberg, Grömitz, Glückstadt, Büsum und 2014 ging es dann wieder nach Husum.

Die Wettervorhersage war eigentlich ganz gut, mit etwas Pech sollte es ab 15.00 Uhr regnen. So standen 64 Marathonis um 8.00 Uhr zum Start an der Gemeinschaftsschule, darunter "nur" 10 RSGer. Ja, OK, noch etwas frisch, aber sonnig und leicht windig, meist schräg von hinten oder von der Seite. So ging es über Breiholz, Hohn, Bergenhusen und Simonsberg nach Husum, wo treu dem Motto zahlreiche Fischbrötchen verdrückt wurden. Auf dem Rückweg über Danewerk, Kropp, Ascheffel und Sehestedt ging es zunächst mit einem doch stärker werdenden Wind von achtern voran, aber da wir ab Danewerk Richtung Süden fuhren, auch viel von vorne. Der angekündigte Regen kam, aber erst um 16.00 Uhr. Da war ein Großteil schon drin, dem RSG-Gruppetto hat er noch ein Stündchen geärgert. Im Anschluss lockte die warme Dusche und die warme Suppe, wie immer vorzüglich und vorbildlich von Andrea serviert. An den 310 km langen Top-Brevet wagten sich nur zwei Fahrer, Niko Mölk und Klaus Hake waren um 19.10 Uhr durch mit dem Thema. Glückwunsch an alle Finisher und besonders an unseren Marathon-Novizen Reiner, der seinen allerersten Marathon mit Bravour gemeistert hat. Gut, der Regen hätte jetzt nicht sein müssen, aber ansonsten war es wieder ein sensationell geiler Fischbrötchen-Brevet.

    

           

Und hier könnt ihr euch die viel gelobte Strecke noch Mal auf gpsies anschauen: